Dieser Moment….

Hallo Leute, es war längere Zeit ruhig bei mir im Blog, das lag zu einem daran das meine Freundin
bei mir eingezogen ist und wir daher viel am Rumräumen waren, aber auch daran das ich auch viel
zu tun habe. Denn natürlich hatte sich einiges an Arbeit angehäuft in der Zeit :) Aber nun ist es
wieder Zeit ein wenig zu schreiben. Mir ist es ja allgemein wichtig das es hier nicht nur für
Fotografen und anderen aus der Szene, Tipps, Empfehlungen oder Einblicke hinter meine Arbeit
gibt, sondern das es auch allgemein, für Menschen, hier und da mal einen Ratschlag in Sachen
Fotografie gibt. So wie heute. Wie der ein oder andere weiß, arbeite ich ja aktuell in einem
alteingesessen Fotofachhandel hier im Rhein Main Gebiet. Da bekommt man natürlich auch sehr
viel mit, auch wie der Kunde zur professionellen Fotografie steht oder wie sich allgemein der Bezug
zu Fotos verhält, Vor allem wenn es um wichtige Dinge geht, wie Personen, Ereignisse, Momente
oder Feiern. Ich bin in diesem Blogeintrag ja schon mal darauf eingegangen das man Wert darauf
legen sollte von seinen liebsten in Regelmäßigen Abständen aktuelle Bilder zu machen, ganz
unabhängig ob Professionell oder mal selbst schnell mit der Digicam oder mit dem Handy gemacht,
Hauptsache ein schönes Bild. Hier möchte ich jetzt mal mehr darauf eingehen wie wichtig es ist,
wichtige Ereignisse fest zu halten. Dafür möchte ich aber erst mal die jüngeren Beispiele erwähnen.

Die Silberne/Goldene Hochzeit

Hier habe ich sogar zwei Sachen erlebt, die mich dazu brachten darüber zu schreiben. Es kam eine
Kundin zu uns in den Laden mit zwei Bildern ihrer Silbernen/Goldenen Hochzeit. Es war der
Augenblick bei dem sie ihre Torte anschnitten. Auf dem ersten Bild war sie und ihr Gatte zu sehen
wie sie die Torte anschnitten und auf dem zweiten wie sie das erste Stück nahmen. Auf dem ersten
Bild waren die beiden Unscharf, da die Kamera, mit der das Bild gemacht wurde, den Hintergrund
scharf stellte. Auf dem zweiten Bild waren beide scharf, aber die Perspektive war eine andere und
die Torte war mehr zu sehen. Nun wollte die Dame das man die Torte aus dem zweiten Bild nimmt,
und in das erste Bild rein setzt, denn auf dem ersten würde man den Ehering vom Gatten sehen, und
zudem wäre es ihr lieb, da die Bilder auf Grußkarten sollen, das man mehr von der Torte sieht,
damit sie der Bäckerin auch eine schicken könnte. Und das ganze noch als Scan von den Abzügen
da sie die Datei nicht hat. Eine Torte von einem Bild in ein anderes zu setzen hört sich ja in erster
Linie einfach an. Doch hier war abgesehen von den unterschiedlichen Schärfeebenen (denn bei dem
zweiten Bild waren die beiden und die Torte scharf) das drumherum und die Perspektive ein
Problem. Die Arme der beiden, die Strukturen im Hintergrund sowie die Personen hätten daraus
einen sehr aufwendigen Eingriff gemacht der nicht gerade wenig gekostet hätte.

Eine weitere Situation war eine andere Silberne Hochzeit, auf der auch sehr viele jüngere Leute
waren. Jeder hatte sein Handy in der Hand, wie es nun mal so ist, aber kein einziger kam mal auf
die Idee ein Foto zu machen von dem Ehepaar, oder auch ein Foto von dem Anschnitt des Kuchen,
von dem Buffet, für das sich die Gastgeber so viel Mühe gegeben haben. Und das zu Zeiten wo
wirklich jeder, alles mögliche auf Instagramm postet.
Eines der Ereignisse die man in der Regel nur einmal im Leben hat, und kein gescheites Bild um
sich Jahre danach zu erinnern, oder es an die Wand zu hängen, oder es an Freunde und Bekannte zu
verschicken.

Auf gut Deutsch: Am Ende ist das Geheule groß. Warum denkt also nie vorher jemand daran das
man sich vielleicht darum kümmern sollte das jemand das ganze gescheit festhält. Es gibt genug
Fotografen da draußen, für wenig oder mehr Geld, die sich gerne für eine Stunde auf die Feier
begeben, ein paar Bilder machen und wieder verschwinden. Warum also nicht einfach mal ein
wenig Geld mehr investieren um in voraus dafür zu sorgen das man anständige Bilder von solchen
Momenten hat an die man sich gerne zurück erinnern möchte ? Oder einfach selbst sich mal ein
wenig mehr mit der Fotografie auseinander setzen, die Digicam zur Hand nehmen und einfach mal
ein wenig damit üben um selbst dafür zu sorgen das solche Erinnerungen gescheit festgehalten
werden. Ihr habt die Möglichkeit das Bild direkt zu kontrollieren und zu schauen ob alles stimmt,
und glaubt mir, keiner wird es euch übel nehmen wenn ihr eure Eltern bittet, die „pose“ des
anschneidens zu halten damit es ein schönes Bild davon gibt. Denn die werden es euch spätestens
dann Danken wenn sie es sehen, ins Album kleben oder einrahmen.

Denn es ist doch irgendwo für jeden wichtig das man Bilder hat die einen helfen sich an die
vergangene Zeit und Momente zu erinnern, gerade an die guten Momente im Leben, von denen es
ja meist Bilder gibt oder geben sollte. Ich kann nicht oft genug erwähnen wie WICHTIG es ist das
von allem bei dem man Spaß hat oder das einen emotional etwas bedeutet, Bilder macht. Denn es
wird der Moment kommen da werdet ihr es entweder bereuen oder froh sein von gewissen
Augenblicken in eurem Leben Bilder gemacht zu haben.

Die Erfahrung am eigenen Leib

Und hierzu fällt mir ein weiteres Beispiel ein, die Geburt meiner Tochter. Die Umstände waren
damals nicht gerade die einfachsten, was dazu geführt hatte das ich sie nur einmal kurz nach der
Geburt sah und danach erst fast ein Jahr später. Damals hatte ich keine Kamera, nicht mal die eines
Handys. Die einzige Kamera die es gab, war die von dem Handy meiner Mutter, mit dem zwar
Bilder gemacht worden sind, die aber aufgrund der damaligen Technik eine dürftige Qualität hatten.
Zudem war uns damals auch nicht bewusst wie wichtig es ist Daten zu Sichern und Back Ups zu
machen. Die wenigen Bilder, sowie auch das einzige mit meiner Tochter und meiner Mutter
zusammen, sind bei einem Festplatten Crash verloren gegangen. Da meine Mutter ein halbes Jahr
nach der Geburt verstorben ist, ist der Verlust dieses Bildes eine kleine Tragödie.

Ich bin mir sicher, wenn meine Tochter älter ist, würde sie sich sicher über ein Bild mit ihr und ihrer
Großmutter freuen, auch wenn sie sie nie kennenlernen konnte. Aber da war es wieder, ich hatte mir
damals keine Gedanken gemacht wie wichtig es sein könnte, das bildlich festzuhalten. Geschweige
denn eine vernünftige Datensicherung zu machen. Momente im Leben, Erinnerungen, die nur noch
in meinen Gedanken zu finden sind, und nicht auf Bildern um sie mit meinen liebsten zu teilen oder
mir die Erinnerungen selbst wieder aufzufrischen, mich an den Moment zu erfreuen. Das ein oder
andere Bild meiner Tochter von den Handybildern wurde natürlich ausgedruckt, aber gerade das mit
ihr und meiner Mutter ist verloren. Sehr Schade oder?

Unterm Strich

Was ist also das Fazit? Leute macht euch mal bewusst wie wichtig die Fotografie in unserem Leben
ist. Besorgt euch für wichtige Augenblicke in eurem Leben die ihr planen könnt einen Fotografen,
oder besorgt euch eine gescheite Kamera, macht euch damit vertraut. Es gibt genug Kurse in denen
man die Basics der gestalterischen Fotografie und der Technik lernt. Verlasst nicht mehr ohne
Kamera das Haus und habt sie bei allem dabei was euch oder euren Lieben das Herz höher
schlagen lässt. Ich wurde alleine in den letzten Monaten schon mehrmals nach Bildern von
Geburtstagen oder anderen Familienfeiern gefragt weil jemand anderes diese Personen mit Bildern
überraschen wollte, die ich dort gemacht hatte. (Ihr habt also auch selbst immer etwas das ihr
Verschenken könnt :) )

Glaubt mir, ihr werdet euch selbst sowas von Dankbar sein das ihr in jenen Momenten eine Kamera
zur Hand hattet.

Und zu guter letzt noch einen Rat, denn die Verantwortung zu übernehmen, sich um das Festhalten
der Erinnerungen zu kümmern, trägt einen Fluch mit sich. Man ist auf keinem Bild zu sehen,
vor allem nicht auf den tollen Gruppenbildern. Also, besorgt euch ein Stativ (kann für kleine
Kameras auch ein kleines Tischstativ sein) und lasst ab und an auch mal den Selbstauslöser seine
Arbeit machen, dafür ist er auch da ;)
Ich wünsche euch einen schönen Tag und viele viele tolle Bilder :)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: